Was vor 30 Jahren niemand hätte ahnen können!

Florian Lamp
01.05.2011
Kein Vergleich mit dem Eichhörnchen: Der afrikanische Graumull - Bild allgemeinfrei von Wikipedia

Immer mehr Leute, die Dr. Kurt Floerickes Meisterwerk „Nagetiere“ gekauft haben, verzichten von da an auf jedes andere Buch zum Thema. Das ist empirisch bewiesen, man muss nur auf Ebay die Kleinanzeigen verfolgen, wo u. a. ein Kleinanzeigenschalter aus 01279 Dresden-Leuben folgendes mitteilt: „verkaufe ein Buch von Kaninchen,-und Nagetiere. Ich finde dafür keine Verwendung mehr u möchte es daher verkaufen.“ Traurig, aber verständlich.

Wesentlich schöner und erfreulicher hingegen ist die Seite Fotocommunity.de. Hier gibt es nach mehrmaligem Umherklicken die Sonderrubrik Nagetiere und Hasenartige. Und da jeder Mensch Eichhörnchen über alles liebt, findet man dort auch tausende Eichhörnchenfotografien. Wobei man nach Seite 34 bei sich schon kleinere Hassgefühle nac Hamsterart gegen die possierlichen Nager mit Fuchsstandarte aufkommen spürt.

Ein wesentlich anders schöneres Tier ist der afrikanische Graumull. Hervorstehende Zähne, graues Äußeres und nicht einmal eine Fuchsstandarte – da hat man es in der Regel relativ schwer im Leben und im Sportunterricht an der Tierschule. Aber die afrikanischen Graumulle haben eine Nische gefunden und diese Nische heißt „Sex“. Schöner Name für eine Nische. Dr. rer. nat. Philip Dammann (Tel. 0201/723-4663,end_of_the_skype_highlighting, Philip.Dammann@uk-essen.de) fand mit seinem Team heraus, dass die sexuell doppelt so aktiven afrikanischen Graumulle (DSAAG) auch doppelt so lange leben wie die eher abstinenten afrikanischen Graumulle (EAAG). Glückwunsch, Ihr Graumull-Sexmaschines! Wobei für den GROSSKONZERN die Frage wesentlich interessanter ist, wie das Personal der Uni Duisburg-Essen ausgelost hat, wer welche Gruppe der Graumulle genau beobachten soll oder ob extra Stellen für Wissenschaftliche Mitarbeiter geschaffen wurden, die Tag und Nacht speziell markierte Graumulle beim Ficken beobachten mussten. Das entspricht dann ja so in etwa dem Job, den die Studenten bei TV Total erledigen.

Wer jetzt auch Lust hat, sich sexuell aktive afrikanische Graumulle anzuschaffen - natürlich rein zu Beobachtungszwecken - dem empfehle ich Petermann-Aquarienbau. Neben einer epischen Firmengeschichte („Wie alles begann: Als vor mehr als 30 Jahren Friedrich Petermann für seine Kinder ein Aquarium im trauten Heim baute, ahnte er nicht, welche Auswirkungen dies mit sich bringen würde.“) und ausgewiesen zweckmäßigem Homepagedesign überzeugt vor allem, dass er das Sprichwort „Aquarienbauer bleib bei Deinen Leisten!“ missachtet hat und heute auch Reptilienanlagen, Nageranlagen und sogar Pflanzenanlagen herstellt und zur Verfügung stellt. Und wenn Sie jetzt hier klicken, dann können Sie sehen: „So könnte Ihre Nageranlage z. B.  aussehen."

 

  •  
  • 0 Kommentare
  •  

Mein Kommentar

Ich möchte über jeden weiteren Kommentar in diesem Post benachrichtigt werden.

Zurück

< < Mai 2011 > >
S M T W T F S
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 31        

Archiv

Bookmark bei: Mr. Wong Bookmark bei: Webnews Bookmark bei: Icio Bookmark bei: Oneview Bookmark bei: Linkarena Bookmark bei: Newskick Bookmark bei: Del.icio.us Bookmark bei: StumbleUpon Bookmark bei: Slashdot Bookmark bei: Furl Bookmark bei: Yahoo Bookmark bei: Google Bookmark bei: Blogmarks Information