Danke, Denis Scheck! Schön, dass Ihnen die "Nagetiere" gefallen

Florian Lamp
18.03.2011
Bis ganz am Ende, also bis 2:00 vor Schluss vorspulen und mitfreuen!

Sehr geehrter Herr Denis Scheck,

hiermit bedankt sich der GROSSKONZERN sehr herzlich für Ihre schöne und sehr positive Kritik von Dr. Kurt Floerickes "Nagetiere" beim "Best of Büchermarkt" auf der Leipziger Buchmesse vom 17. März.

Wir haben uns sehr gefreut und möchten uns morgen noch einmal persönlich bei Ihnen bedanken. Ich habe dann auch meinen guten Freund Thiko, das Eichörnchen, dabei.

Nochmals vielen vielen Dank!

Ihr GROSSKONZERN-Lenker

Florian Lamp

Nagetiere online beim STERN

Florian Lamp
16.03.2011

Und jetzt ist die STERN-Kritik auch bei STERN.de gelandet, damit alle die, die keine Ausgabe des STERN mehr erhalten haben, auch so noch einmal die schöne "Nagetiere"-Kritik lesen können.

Die Romantik der Chemie

Florian Lamp
15.03.2011

Dr. Oskar Nagel schrieb 1914 ein schönes Buch für die Kosmos-Heftchen: Die Romantik der Chemie. Auf Grund des wunderschönen Titels bestellte ich mir letzte Woche Dienstag dieses Buch. Seit in paar Tagen nun habe ich immer wieder ein Déjàvu, wenn ich den Fernseher anschalte, Zeitung lese, im Internet surfe.

Nur hat das alles leider gar nichts mehr mit Romantik zu tun. 

Italiener, Bartagame, Mäuse, Biber, Durchhausen und der Rattenfänger von Ibbenbüren

Florian Lamp
15.03.2011
Flash is required!
Süüüüüüüüüüüüüüüüüüüüüüüüüüüüüüß

Heute ist der Tag der lustigen Witzfragen. Was sind zwei Italiener, "mehrere Pythons, Bartagame, Rotaugenfrösche und Sandboas, diverse Kakerlaken und Heuschrecken sowie Mäuse" in einem Auto? Ein Pizzataxi?! NEIN!

Genau: "Lebendfutter". Behaupten wenigstens die Italiener, behauptet der Südkurier.

Überhaupt kommen diese Woche sehr viele Nager-Meldungen aus Süddeutschland. Und nicht immer kommen diese dabei gut weg. So auch bei infranken. Sicher, man freut sich ja, dass das Brückentheater in Bad Staffelstein wieder eröffnet, aber wenn man dann erfährt, was Nagetiere mit dem Theatervorhang gemacht haben, vergeht einem samt und sonders der Appetit: "Die Vorstellungen seien auch bei Kälte im September gut besucht gewesen, meinte Burdinski - und mit ein paar ungebetenen Gästen werde man sich noch arrangieren. Nagetiere hätten am Vorhang ihre Spuren hinterlassen: "Ein Duftspray wird künftig dafür sorgen, dass ihnen die Freude am Knabbern vergeht.""

Wesentlich brutaler geht da der Rattenfänger von Ibbenbüren, Franz-Josef Geukes, vor: "Damit die Tiere nicht gleich tot umfallen und ihre Artgenossen warnen, sind in den Fraßködern Blutgerinnungsmittel die die Nagetiere verenden lassen."

Lobenswert hingegen ist der Einsatz von Durchhausens - das Kaft heißt wirklich so - Bürgermeister und selbsternanntem Ober-Biber Erwin Link. Nicht nur, dass er verkleidet als Biber am Karnevalsumzug teilnahm, NEIN, Erwin Link fordert für sein Durchhausen laut Durchhausener Narrenzeitung gar eine Biber-Besamungsstation, damit die Biber dann durch Durchhausen durchhausen können, behauptet jedenfalls schwäbische.de.

Zum Geburtstag: Ist die Maus gar nicht so schlau wie sie immer tut?

Florian Lamp
07.03.2011
Beweis-Zeichnung

"Die Sendung mit der Maus" feierte heute ihren 40. Geburtstag, Millionen Kinder und Kindeskinder haben mit der Maus gelernt und verehren sie abgöttisch, das Fernsehen feiert, Eckart von Hirschhausen moderiert Abendsendungen im Namen der Maus und im ARD-Shop beim ARD-Hauptstadtstudio gibt es Maus-Merchandise in Massen ... und bis heute hat niemand danach gefragt, wie denn die Maus zu dem wurde, was sie heute ist.

Was sind die Qualifikationen, die die Maus mitbringt, um Kinder zu unterrichten? Woher "weiß" sie so viel? Und wie kann es sein, dass sie so beliebt ist, wo Mäuse ansonsten ja eher nicht so gemocht werden? Fragen, die der GROSSKONZERN nicht nur aufwirft, sondern auch beantworten möchte.

a) Die dunklen Flecken im Lebenslauf der Maus: Die Maus besitzt keinerlei qualifizierte Berufsausbildung, geschweige denn einen Universitätsabschluss, der sie formell berechtigt, Kinder zu unterrichten. Insofern scheint die Maus einfach nichts anderes als eine Fernsehfresse zu sein, die wie eine Marionette ferngesteuert wird. Der höchste Schulabschluss, den die Maus je erreicht hat, ist ein Diplom von der Klippschule. Und auch dieses hat sie sich erschummelt, schließlich ist sie nicht in der Lage, in klarem Deutsch zu sprechen.

b) Die Maus weiß nichts. Sollte sie jemals etwas anderes behauptet haben, glauben Sie ihr kein Wort. Auch Ihre angeblichen Stationen im Lebenslauf, in denen sie behauptet, als Associate in einer Anwaltskanzlei in New York gearbeitet zu haben, sind Fake. Googlen Sie doch einfach mal "Patty Hewes" ...

c) Die Beliebtheit der Maus - wie macht die das nur? Hierzu verweise ich auf Dr. Kurt Floerickes "Nagetiere". Die Maus ist eindeutig eine "Feldmaus". Und Feldmäuse zeichnen sich weder durch "besondere Schönheit", noch durch "geistige Begabung" aus. Sie sind "unvorsichtig" und "vergesslich" und dazu auch noch "nicht lernfähig". Kurz gesagt: "Sie ist der Proletarier unter den Nagern" und damit einfach auch nur Nagerdurchschnitt. Und was durchschnittlich ist, lieben wir, weil wir alle doch auch nur Durchschnitt sind.  

 

< < September 2017 > >
S M T W T F S
          1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30

Archiv

Bookmark bei: Mr. Wong Bookmark bei: Webnews Bookmark bei: Icio Bookmark bei: Oneview Bookmark bei: Linkarena Bookmark bei: Newskick Bookmark bei: Del.icio.us Bookmark bei: StumbleUpon Bookmark bei: Slashdot Bookmark bei: Furl Bookmark bei: Yahoo Bookmark bei: Google Bookmark bei: Blogmarks Information